Spacer

NEU | Alte Werkhallen

Neu in unserer Vermarktung:

Alte Werkhallen - eine Kunst-Gallery in Oberwinter bei Bonn: Ein besonderer Ort. Gallery-Loft für exquisite Veranstaltungen, Fahrzeug-Präsentationen, Modenschau, Foto-Studio, TV-Motiv oder Drehort.

Durch ein schwarz hochglänzendes Rolltor betreten Sie den Innenhof der Gallery. Hier wächst Efeu über alte Ziegelsteine und zwischen bleiverglasten Sprossenfenstern. Der Besucher gewinnt schon von hier aus den ersten positiven Eindruck. Im Sommer lädt dieser idyllische Ort zum Verweilen ein.

Sei es bei einem guten Gespräch oder einem Event. Er ist das Verbindungsglied zwischen den Hallen 1 und 2 und ist ein wichtiger Bestandteil des ganzen Ensembles. Von hier aus erreichen Sie ebenfalls das Empfangsbüro, die Küche und die WC-Anlage.

Zur rechten Seite des Innenhofs erstreckt sich die Halle 1.

Lackierter Betonboden, hohe Decken und freiliegende Stahlträger sind hier stilbildend. Zu beiden Seiten hin sind meterhohe verstärkte Rigipswände eingezogen worden. Diese ermöglichen auch großen Ausstellungen genügend Fläche für großzügige Hängungen und erzeugen auf der Rückseite zwei lange, ruhige Korridore voll natürlichem Licht mit umlaufenden Sitzbänken. Ein fest installiertes Flies vor den deckenhohen Fenstern (8m hoch x 4m breit) dämpft direkte Sonneneinstrahlung und gibt ein gleichmäßiges Licht an den Innenraum weiter. An der hinteren Seite der Ausstellungshalle befindet sich ein großzügiger, durch Milchglas abgetrennter Bereich. Dieser bietet sich besonders als Besprechungsraum und für kleinere Events an. Die hofseitige Glasfront lässt sich in vier großen Glaselementen seitlich verschieben und erlaubt einen variablen und großzügigen Zugang zum Innenhof.

In der vom Innenhof aus gesehen linken Ausstellungshalle befindet sich ein großer, langer Hauptraum, welcher zu beiden Seiten durch umlaufende Kabinette umsäumt wird. Diese sind mit verstärkten Rigipswänden zum Hauptraum hin abgetrennt. Die so geschaffenen sechs Nebenräume ermöglichen eine räumliche Gliederung von Künstlern, Ausstellungen und Themen. In allen Räumen sorgen aufwändige Beleuchtungskonzepte für eine schattenfreie und gleichmäßige Beleuchtung. Die straßenseitigen Fenster lassen durch Milchglasscheiben gleichmäßiges Licht hinein, jedoch keine störende Ablenkung und unerwünschte Blicke. Im vordersten der Kabinette befindet sich z.Zt. ein Bildlager mit hochwertigen Schiebeelementen. Am hinteren Ende der Halle 2 befindet sich, unauffällig integriert hinter einer schlichten weißen Wand, der Durchgang zur Halle 3. Die beiden Hallen sich durch ein Brandschutztor voneinander getrennt.

Das hinterste der drei Gebäudeteile ist im Wesentlichen im Originalzustand erhalten geblieben. Besonders die aufwändige Holzdeckenkonstruktion fällt hier ins Auge.

Ein Teil der Halle wurde abgetrennt und bildet eines der Kabinette der vorgelagerten Halle 2. Straßenseitig verfügt die dritte Halle über eine separate Einfahrt mit elektrischem Rolltor. So ergibt sich die Möglichkeit PKWs, Oldtimer oder schwere Kunstwerke in die Ausstellung zu integrieren.

Direkt gegenüber dem Eingangstor, vom Innenhof aus zugänglich, liegt das heutige Büro. Von hier aus hat man durch bodentiefe Fenster Blick über den gesamten Innenhof und in die beiden Ausstellungshallen.

Offenporiger, dunkler Dielenboden greift das Spiel zwischen Industriezeitalter und Moderne auf und harmoniert perfekt mit den schlichten, maßangefertigten weißen Einbauschränken.

RENT A GALLERY - Ein besonderer Ort für besondere Anlässe, Empfange oder Drehort.

Nutzen Sie auch die neue, virtuelle Besichtigungstour der alten WERKHALLEN

Direktanfrage:

Telefon: 0221 . 975 86 337 | E-Mail: info[at]locationfreunde.de

 

Galerie